Hypoxietraining

Vitalität steigern - Gesundheit fördern - Wohlbefinden verbessern

Der Mensch besteht aus etwa 70 Billionen Zellen. In jeder Zelle finden pro Sekunde biochemische Reaktionen statt.

Sauerstoff ist ein wichtiges Element, das der Mensch zum Leben braucht.

Kommt es hierbei zu gestörten Abläufen, kann es zu dauerhaften Störung in der Sauerstoffversorgung kommen.  

Regulationsprozesse werden gestört:

  • Schlaf (gestörtes Atemverhalten im Nachtschlaf gilt als Risiko für kardiovaskulären Erkrankungen)
  • Chronische Entzündung (silent inflammation) – diese  nimmt Einfluss auf das Immunsystem
  • Chronische Müdigkeit
  • Arteriosklerose (Veränderung der Gefäßwände durch Ablagerungen), sowie Bluthochdruck
  • Oxidativer Stress ( Anreicherung von Radikalen, dadurch Zellschädigung)
  • Chronischer Sauerstoffmangel führt zur Störung in der Regulierung des Zucker- und Fettstoffwechsels mit nachhaltiger Funktionsstörung – Insulinresistenz
  • Alle beschriebenen Einflüsse gelten als Mitursache kardiovaskulärer Erkrankungen sowie von Herzrhythmusstörungen, plötzlichem Herztod und Myokardinfarkt.
  • Eine chronische Unterversorgung von Sauerstoff bedeutet Verlust an Energie.

Wie funktioniert die Hypoxie?

Hypoxietherapie ist der Wechsel von normaler und geringerer Sauerstoffgabe wie im Hochgebirge bei ca. 6000 m Höhe. Reize werden gesetzt, die so etwas wie einen Reset in den gestörten Regulationskreisläufen bewirken. Beim Hypoxietraining wird kontrolliert im Wechsel sauerstoffarme Atemluft mit normaler oder angereicherter Atemluft appliziert. Die ist eine individuelle Therapie.

Auf diese Weise werden physiologische, dem menschlichen System bekannte regulatorische Vorgänge simuliert und nachhaltig gestörte starre Mechanismen aufgeschlossen.

Ihr Nutzen:

  • Hypertonie wird verhindert: ein bereits bestehender Bluthochdruck (Hypertonie) kann zu normalem Blutdruck zurückgeführt werden.
  • Chronische Entzündungen werden unterbrochen z.B. auch Borreliose
  • Regulatorische Prozesse im Bereich des Immunsystem, des Zucker-und Fettstoffwechsels werden geordnet, dass diese Stoffwechselvorgänge in korrekter Weise ablaufen.
  • Die Mitochondrienfunktion zur Energiegewinnung sowie abhängige Prozesse werden normal reguliert.
  • Prävention und Therapiebegleitung für Risikogruppen: COPD, Raucher, akuter bzw. Dauerstress, langfristige Medikamenteneinnahme, Diabetiker, Bluthochdruckpatienten, Krebserkrankungen nach Chemotherapie, Fettstoffwechselstörungen.
  • Leistungssteigerung z.B. im Leistungssport
  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit auch bei Senioren

 

 

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.