Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK
 

Entzündung (Inflammation)

Seit Urzeiten wehrt sich der Mensch gegen die natürlichen Erreger wie bspw. Bakterien und Viren. Zahlreiche neue Stressfaktoren sind für den Organismus hinzugekommen: toxische Stressfaktoren wie Schwermetall- und Umweltgiftbelastungen, Insulinresistenz, Adipositas, Schmerzen, Disstress (negativer Stress), gestörter Schlaf-Wach-Rhythmus, Mangel an Mineralien, Spurenelementen und mangelnde körpereigne Entgiftung.

Der Körper wehrt sich der neuen Konfrontation mit dem altbewährten Programm der Heraufschaltung der Entzündung. Er versucht ständig die Stressoren anzuhalten.

Das System antwortet, indem es die Entzündung fortsetzt und freie Radikale und andere aggressive Sauerstoff- und Stickstoffverbindungen produziert.

Diese wirken bei Krankheitsentstehung und Alterung mit, z.B.:

  • Auslöser von Leistungsdefiziten
  • degenerativen Prozessen (Arteriosklerose, Osteoporose, Arthrose)
  • Mulitorganbeschwerden

Diese nicht spürbaren Entzündungen können im Blut gemessen werden.

Ihr Nutzen

Nach dem Messen dieser „Botenstoffe der Abwehr“ kann gezielt die Abwehrlage des Körpers verbessert werden.

Um den Körper vor Gefahren bewahren zu können, muss die Abwehr, die Polizei des Körpers, richtig funktionieren.